Bayerischer Qualitätspreis

Im Jahr 1993 wurde der Bayerische Qualitätspreis als erste nationale Auszeichnung dieser Art vom Bayerischen Wirtschaftsministerium ins Leben gerufen. Er sollte den Qualitätsgedanken in Wirtschaft, Gemeinden und Öffentlichkeit verstärkt in die Diskussion bringen. Der Bayerische Qualitätspreis richtete sich an

  • bayerische Unternehmen, die unternehmens­weite Qualitäts­sicherungs­konzepte mit innovativen Lösungen voranbringen und an
  • bayerische Gemeinden, die den Qualitätsgedanken konsequent ver­fol­gen und dadurch optimale wirtschaftsfreundliche Rahmen­be­din­gung­en schaffen.

Der Bayerische Qualitätspreis wurde 2015 zum letzten Mal vergeben. Jährlich wurden insgesamt bis zu 13 Preise verliehen.

Zielgruppen Derzeitige Anzahl Preise Seit
Industrielle Produktionsunternehmen 3 1993
Handwerkliche Produktionsunternehmen 2 1994
Einzel-, Groß- und Außenhandelsunternehmen 2 1998
Wirt­schafts­freundliche Gemeinden 3 1998
Unternehmens- und informationsorientierte Dienstleister 2 2002 2013
Besonders wirtschaftsfreundliche und innovative Kooperationsprojekte mehrerer Kommunen mit Modellcharakter (Sonderpreis) 1 2013